Aktuelles

Berner International bei der Verleihung des Bundespreises Ecodesign 2014

Berner International bei der Verleihung des Bundespreises Ecodesign 2014

Berner International bei der Verleihung der Awards mit Bundesumweltministerin Hendricks

Für Berner International im Rennen: Die Sicherheitswerkbank Claire.

"Grüne Innovationen kommen weiter" – unter diesem Motto Bundespreis EcoDesignhaben das Bundesumweltministerium (BMUB) und das Umweltbundesamt (UBA) zum dritten Mal den Bundespreis Ecodesign vergeben.

Aus einer Vielzahl von Anmeldungen in den Kategorien Produkte, Dienstleistungen und Konzepte hatte die hochkarätige Jury aus Design- und Umweltexperten im Vorfeld der Veranstaltung insgesamt 29 Nominierungen ausgesprochen.
 



Berner International mit Bundesumweltministerin Hendricks beim Ecodesign Award 2014



 




















    v.l: Malte Schneider, Thomas Hinrichs, Bundesumweltministerin Hendricks, Matthias Fischer & Dr. Ralf Wörl.


Die Sicherheitswerkbank wird in Laboren mit besonders hohen Anforderungen an die Sicherheit eingesetzt. Schutz auf höchstem Niveau, intuitive Bedienung, niedriger Energieverbrauch und ein Detektionssystem für Luft-Störströmungen machen diese Sicherheitswerkbank (SWB) noch effizienter und sicherer. In Verbindung mit Lichtbändern, die den Betriebszustand anzeigen, vermittelt das Shield-Design Schutz, erleichtert die Benutzung und visualisiert technologischen Fortschritt.

Im Bereich des Umweltschutzes setzt die Sicherheitswerkbank Claire BERNER Sicherheitswerkbank Claire nominiert für den ecodesign Award
neue Standards. Die Claire wird der Forderung nach einer möglichst geringen Umweltbelastung auf vielfältige Art gerecht. Das beginnt
bereits bei der Fertigung, wie auch im Betrieb und schließt ab mit
ihrem Lebensende. Da die Sicherheitswerkbank als sicherheits-relevantes Gerät mitunter 365 Tage/Jahr und 24h/Tag in Betrieb ist,
sind Stromkosten ein wesentlicher Faktor. Die Leistungsaufnahme konnte von 500W auf 85W gesenkt werden.

Dafür wurden viele Einzelaspekte optimiert: unter anderem wurden die HEPA-Patronenfilter strömungstechnisch optimiert, die Beleuchtung wurde von Leuchtstoffröhren auf sparsame LED-Technik umgestellt und es kommen modernste, energiesparende
EC-Ventilatoren in Zusammenarbeit mit einer intelligenten Steuerungs- und Regelungstechnik zum Einsatz.

Als eine absolute Neuheit in diesem Produktsegment setzt Berner International Präsenzsensoren bei der Claire ein, die selbstständig erkennen, ob ein Nutzer an der Sicherheitswerkbank arbeitet. Ist dies nicht der Fall, schaltet die SWB automatisch in einen stromsparenden Modus. Bei der Konstruktion wurde auch auf Kunststoffteile verzichtet, darüber hinaus ist die modulare und weitgehend automatisierte, effiziente Fertigung besonders ressourcenschonend. Zudem berücksichtigt das neue Design erstmals eine direkte Anbindung des SealSafe® Abfalleinschweißgerätes. Durch dessen Integration wird gewährleistet, dass keine biologischen und chemischen Gefahrstoffe aus der Sicherheitswerkbank in die Umwelt gelangen, sondern direkt in einen dichten Folienschlauch eingeschweißt werden.

Im Rahmen einer Feier wurden am 14. November 2014 die Gewinner durch Bundesumweltministerin Hendricks ausgezeichnet. 

Berner International bei der Verleihung des Ecodesign-Awards 2014 in BerlinBerner International auf der Preisverleihung des Ecodesign--Awards 2014 in Berlin

 

 

 

 

 

 

 

Die Gewinner des Awards und die nominierten Projekte werden im Rahmen einer Wanderausstellung präsentiert, die 2015 unter der Schirmherrschaft des Bundesumweltministeriums an unterschiedlichen
Orten im Bundesgebiet gezeigt wird. Nähere Informationen in Kürze hier.


Alle Nominierten und Gewinner sind vorab schon einmal in einer Online-Ausstellung des Bundespreises Ecodesign zu sehen.

Hier finden Sie weitergehende Informationen zur Sicherheitswerkbank Claire von Berner International.
 

 

 
Diese Website verwendet den Webanalysedienst "Google Analytics" und damit verbundene Cookies. Mit der Nutzung erklären Sie sich hiermit einverstanden.   Datenschutzerklärung   Analytics deaktivieren